direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Unsere Aufgaben

Lupe [1]

Die "Sechs Säulen" des Betriebsärztlichen Dienstes

Aufgabe der Betriebsärzte ist die Förderung und Erhaltung der Gesundheit der Beschäftigten. Der Betriebsärztliche Dienst berät den Arbeitgeber und die Beschäftigten, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Geachtet wird beispielsweise auf:

  • Gestaltung und Einrichtung der Arbeitsplätze
  • physikalische, chemische und biologische Einwirkungen
  • Gestaltung, Auswahl und Einsatz von Arbeitsmitteln, insbesondere von Arbeitsstoffen, Maschinen, Geräten und Anlagen
  • Gestaltung von Arbeitsverfahren, Arbeitsabläufen und Arbeitszeit
  • Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung

Beschäftigten haben die Möglichkeit, je nach arbeitsplatzbedingten Gesundheitsgefährdungen bei der Arbeit eine arbeitsmedizinische Vorsorge durchführen zu lassen. Inhalte und Ergebnisse der Beratungsgespräche und der arbeitsmedizinischen Vorsorgen unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Die Betriebsärzte wirken bei der Planung und Umsetzung Betrieblicher Gesundheitsförderung mit. Im Betriebsärztlichen Dienst erfolgen weiterhin z. B. Beratungen bei der Beschäftigung besonders schutzwürdiger Personen (z. B. Jugendliche, Schwangere und Schwerbehinderte) und bei der Wiedereingliederung in das Erwerbsleben nach längerer Erkrankung, reisemedizinische Beratungen bei Dienstreisen, Durchführung von Impfungen, Organisation der Ersten Hilfe sowie Erste-Hilfe-Leistungen bei akuten Erkrankungen oder Unfällen. Die Betriebsärzte arbeiten mit den Sicherheitsingenieuren, dem Sozialdienst, der Personalvertretung, der Schwerbehindertenvertretung und weiteren Vertretern der Universitätsbereiche zusammen.

Flyer: "Herzlich Willkommen beim Betriebsärztlichen Dienst" [2]

Gesetzliche Grundlagen

Die Aufgaben des Betriebsärztlichen Dienstes ergeben sich hauptsächlich aus dem:

Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit [3]

Wir sind an der Umsetzung von gesetzlichen Regelungen beteiligt, insbesondere aus dem:

Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG) [4]

TU-Notrufnummern

3333 (intern)
030 314 2 3333 (mobil)
TIB-Gelände: 72600

Gift-Notruf Tel: 030 19240

  • Homepage [5]

Ärzte in der Umgebung

  • Adressen [6]

SDU Tel. 030 314 288 88

  • Homepage [7]

SOZ Tel. 030 314 24091

  • Homepage [8]

Gesundheitsmanagement

  • Homepage [9]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008